Tipps zur fachgerechten Reinigung und Pflege von Geschirrspülmaschinen

Geschirrspülmaschinen sind aus privaten Küchen sowie auch aus Büroküchen und aus Gastronomiebereichen kaum noch wegzudenken, da sie die Arbeit in vielerlei Hinsicht erleichtern und dafür Sorge tragen, dass man sich auf wesentlichere Dinge und wichtige Kernkompetenzen konzentrieren kann. Um jedoch dafür Sorge zu tragen, dass dieses nützliche Haushaltsgerät auch lange Zeit effizient und zuverlässig seinen Dienst verrichtet, bedarf es regelmäßiger Pflege und der richtigen Behandlung von Geschirrspülmaschinen und sollte daher auch bei der regelmäßigen Unterhaltsreinigung miteinbezogen werden.

Unangenehme Gerüche vermeiden

Unangenehme Gerüche aus dem Innenbereich der Geschirrspülmaschine entstehen zumeist durch Verunreinigungen, die sich zum einen im Gerät festsetzen können und zum anderen auch durch Festsetzung in der Abwasserleitung, weshalb es notwendig ist, regelmäßig eine gründliche Reinigung vorzunehmen. Diese sollte mindestens alle 2 bis 3 Monate durchgeführt werden. Bei übermäßigem Gebrauch des Gerätes, kann eine entsprechende Pflege auch nach Bedarf oder häufiger erfolgen. Insbesondere dann, wenn festzustellen ist, dass die Reinigungsleistung des Gerätes nachgelassen hat.

Ein wichtiger Hinweis auf die notwendigen Reinigungsmaßnahmen für das verwendete Geschirrspülgerät finden Nutzer zumeist in der Betriebsanleitung, die dem Gerät beiliegt oder die man meist auf der Webseite des Herstellers herunterladen kann, falls diese nicht mehr verfügbar ist. Darüber hinaus sollte die regelmäßige Reinigung im Intensivspülgang ohne Geschirr durchgeführt werden, um Ablagerungen zu entfernen, die durch den normalen Spülgang nicht zu entfernen sind. Dies sorgt gleichermaßen auch dafür, dass Verschmutzungen aus der Abwasserleitung gespült werden. Spezielle Produkte, die es in unterschiedlichen Ausführungen auf dem Markt gibt, unterstützen das Gerät bei der Entfernung von Ablagerungen und sorgen für einen frischen und angenehmen Duft.

Gründliche Spülmaschinenreinigung für einwandfreie Hygiene

Um sicherzustellen, dass die Spülmaschine umfassend gereinigt ist, reicht der Intensivspülgang zumeist langfristig nicht aus. Hier kann es durchaus notwendig sein, hin und wieder einmal selbst Hand anzulegen. Daher sollten regelmäßig alle beweglichen Teile aus der Maschine entfernt werden und extern per Hand mit einer Reinigungsbürste und etwas Spülmittel gereinigt werden. Hierzu zählen beispielsweise Spülkörbe und Spülarme des Gerätes, die durch reines Durchspülen oft nur unzureichend gereinigt werden.

Darüber hinaus sollte auch der Spülmaschineninnenraum per Hand mit einem weichen Tuch und einem passenden Reinigungsmittel gründlich ausgewaschen werden. Hierbei sollte auf keinen Fall das Dichtungsgummi der Gerätes übersehen werden, da sich insbesondere hier Verunreinigungen und Bakterien absetzen und für einen unangenehmen Geruch sorgen können. Festsitzender Schmutz kann darüber hinaus die Dichtungen nach und nach schädigen und auflösen, so dass sie ihrer Funktion irgendwann nicht mehr gerecht werden können. Für die Reinigung reichen meist milde Reinigungsmittel, um Schäden am Gerät und insbesondere den Dichtungen zu vermeiden.

Einfache Hausmittel zur Unterstützung der Intensivreinigung

Zwar findet man zur Reinigung der Geschirrspülmaschine eine Vielzahl unterschiedlicher Reinigungsmittel auf dem Markt, jedoch sind nicht immer chemische Mittel durch den Nutzer gewünscht oder bei der Reinigung zur Hand. Daher ist es durchaus möglich, mit einfachen Hausmitteln einen ähnlichen Effekt zu erzielen. Anstatt spezieller Reiniger ist es möglich, beim Intensivspülgang Essig, Natron oder Zitronensäure in das Pulverfach der Maschine zu geben und diese dann in einem kurzen und hochtemperierten Spülgang zu spülen. Auf diese Weise wird ebenso die Maschine als auch die Abwasserleitung gründlich gespült und unangenehme Gerüche vermieden.

Ihr Team von Gebäudereinigung Berlin